Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts

    Um die Voraussetzungen zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts zielgerichtet auf die Bedarfe unserer Studierenden im Rahmen unseres Bildungsauftrags abzustimmen, hat sich unsere Vorstandsvorsitzende Mona Frommelt persönlich eng mit dem TBA&Q (Teilbereich Ausbildung und Qualifizierung der Freien Wohlfahrtspflege) und den Ministerien (StMUK und StMGP) abgestimmt. Alle Vorschläge, die sie eingebracht hat, um die Flexibilität zu haben, trotz extremer Heterogenität der Situationen an den einzelnen Schulen und Schultypen den Studierenden einen erfolgreichen Abschluss zu ermöglichen, wurden seitens der Ministerien angenommen und finden nun ihren Niederschlag in den Kultusministeriellen Schreiben (KMS).

    Folgende Hygienemaßnahmen werden vorbereitet bzw. sind bereits umgesetzt

    - Einführung und Überwachung von Abstandsregeln (mind. 1,5 m)

    - Überwachung der bereits vor den Schließungen eingeführten Hygieneregeln

    - Unterricht in geteilten Klassen und Kursen

    - Anpassung von Stundenplänen und Raumbelegungsplänen

    - Zeitversetzte Pausenzeiten

    - Tägliche Oberflächenreinigung

    - Ausstattung der Mitarbeiter*innen und Honorarkräfte mit Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)

    In allen Schulen liegt ein Hygienekonzept vor.

    Unterricht und Prüfungsvorbereitungen für die Abschlussklassen

    Seit 27.04.2020: Präsenzunterricht in den Abschlussklassen: Im Fokus der Planungen von Vorstand und Schulleitungen stehen die Sicherstellung der Abschlussprüfungen und die Vorbereitung der Studierenden darauf.

    Für alle Studierenden, die bisher in der Praxis Erziehung eingesetzt waren, gilt eine 14-tägige interne Quarantäne ohne Einsatz in der Praxis und mit gezielten Unterlagen zur Prüfungsvorbereitung im Homeschooling.

    Ab 11.05.2020: bereiten wir uns auf den MÖGLICHEN Präsenzunterricht für Studierenden vor, die ihren Abschluss im nächsten Schuljahr haben werden.

    Bis zu den Sommerferien: Die Phasen von Homeschooling, Präsenzunterricht und Praxiseinsätzen werden zunächst für alle Klassenstufen – soweit möglich – bis zu den Sommerferien geplant.

    Die Planungen der Prüfungen finden unter völlig neuen Bedingungen statt. So werden beispielsweise die Prüfungen in den praktischen Teilen in den Schulen stattfinden müssen, statt in den praktischen Einsatzorten, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten.

     

    Kleinkindbetreuung

    Besonders freuen wir uns darüber, dass es uns gelungen ist, Lehrkräften und Studierenden mit kleinen Kindern über das Kultusministerium die Notfallbetreuung eröffnet zu haben.

     

    Der Vorstand der Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V.

    Die Gesellschafter der Fachakademie für Sozialpädagogik:

    AWO KV München  AWO BV Oberbayern Hans-Weinberger-Akademie (HWA)

    <strong>02: Themenbox</strong>

    Bildungswege in der

    Erziehung

    HIER KLICKEN

    Unser Qualitäts-managementSystem ist zertifiziert.