Kursfahrt nach Oberaudorf

    Die OptiPrax Studierenden sind zum Team Building dieses Jahr nach Oberaudorf an der deutsch-österreichischen Grenze gefahren und hatten eine Menge Spaß.

    Tag 1: Nach der Ankunft fand die Hausbegehung und eine Einweisung durch die stellvertretende Schulleitung, Daniela Luber, statt und die Zimmereinteilung verlief weiterstgehend friedlich. „Zumindest konnten keine Verluste beklagt werden“, berichten die Studies.

    Der theoretische Teil der Kursfahrt fand in einer fast schon märchenhaften Umgebung statt. Die Studierenden lernten das Riemann-Thomann-Modell – ein Modell aus der Persönlichkeits-, Beziehungs- und Entwicklungslehre - und teilten sich in die darin thematisierten verschiedenen menschlichen Grundausrichtungen (das Bedürfnis nach Nähe, Distanz, Dauer  und Wechsel) ein, um diese nach Bearbeitung einander vorzustellen.

    Abends servierte die „Kochfraktion“ Kartoffeln mit Bratwürschtl und der Tag konnte gemütlich am Lagerfeuer mit Gitarre, Gesang und einer mitternächtlichen Billardpartie ausklingen.

    Tag 2: Nach dem Eintreffen der Dozentinnen Gisa Läubin und Anja Houben-Kleppich ging es ab auf die Piste. Der Anblick des Berges trieb einigen Studierenden Tränen in die Augen. „Nicht wegen der Aussicht“, lautet der Tenor der Studierenden. Oben angekommen, musste die Gruppe leider feststellen, dass der heißersehnte Waldseilgarten geschlossen war. Nach der Praxis- und Methodenlehre (PML) mit Reflexion des Grundschulpraktikums, stärkte sich die Truppe, bevor es dann rasant mit der Sommerrodelbahn wieder nach unten ins Tal ging. 

    Unter der Leitung eines Studierenden blühte die Küche auf und ein zauberhaftes Abendmahl stand zum Schluss auf dem Tisch. Nach einer kleinen Gruseleinlage der Studierenden, folgte eine freie Gestaltung des Restabends. Neben Kartenspielen und Billard war Dank des schönen Wetters auch Baden im See möglich.

    Tag 3: Der letzte Tag der Kursfahrt startete mit leckeren Rühreiern auf gebratenem Speck für die gesamte Besatzung und endete mit einer Abschlussreflexion am Seesteg. 
    Es war eine sehr schöne, aber für manche auch zu kurze Kursfahrt, die viel Spaß gemacht hat und den Kurs noch näher zusammenbrachte.
     

    Hier noch einige O-Töne, die zeigen, wie viel Spaß die Klassenfahrt machte:
    „Zimmereinteilung verlief weiterstgehend friedlich (Keine Verluste zu beklagen)“
    „Mariella hat Salz und Pfeffer vergessen. Kleingruppe fährt zum Oberaudorfer Edeka um Salz, Pfeffer „und Süßes zu besorgen. Paulina hat Salz und Pfeffer vergessen“
    „Erste Konfliktgefahr zwischen Morgenmuffel und Frühaufsteher, die 90er Partyhits schallten aus der Küche….“

    Bildergalerie der OptiPrax Kursfahrt nach Oberaudorf

    Die Gesellschafter der Fachakademie für Sozialpädagogik:

    AWO KV München  AWO BV Oberbayern Hans-Weinberger-Akademie (HWA)

    <strong>02: Themenbox</strong>

    Bildungswege in der

    Erziehung

    HIER KLICKEN

    Unser Qualitäts-managementSystem ist zertifiziert.